Search

Ihr Sweet Spot im neuen Arbeitsmarkt

Gute Nachrichten! Der Arbeitsmarkt zieht wieder an. Nach einer echten Durststrecke gibt es wieder deutlich mehr Auswahl an Stellen – und deutlich weniger Stellensuchende:

Registrierte Arbeitslose im September: 5% weniger als im Vormonat (August 2021), 19% weniger als im Vorjahresmonat (September 2020) Gemeldete offene Stellen: 4% mehr als im Vormonat, 75% (!) mehr als im Vorjahresmonat. (SECO “Die Lage auf dem Arbeitsmarkt im September 2021“)

Doch: Der Arbeitsmarkt hat sich auch verändert. Der enorme Digitalisierungsschub, das zunehmend etablierte Distance Working, die hybriden Team-Kollaborationsformen und der rasant angestiegene Technologieeinsatz quer durch alle Unternehmen hinweg, bringen neue Anforderungen an die Qualifikation, Motivation und Persönlichkeit von Kandidat/innen.


Endlich: Der Arbeitsmarkt hat sich erholt und bietet Stellensuchenden wieder zahlreiche neue berufliche. Doch das Profil der Bewerbenden muss mitziehen!

Neue Berufe entstehen und bestehende Berufsbilder haben sich gewandelt. Community Manager, Online Facilitator, Virtual Collaboration Specialist sind plötzlich gefragter als je zuvor. Und auch wenn sich in Ihrem Job auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so viel geändert hat: Bei der Rekrutierung sind mitunter, explizit oder implizit, neue oder neu gewichtete Skills gefragt.

Und das meint sowohl formale Qualifikationen wie auch Motivationsfaktoren, Soft Skills und Persönlichkeitsmerkmale. Denn auch die Unternehmenskultur hat sich durch die neuen, digitalen Formen der Zusammenarbeit vielfach verändert, und Kandidat/innen werden passend zu den neuen Anforderungen ausgewählt.

Wir laden Sie ein, Ihr Profil aus diesem Blickwinkel neu zu betrachten!

Was ist Ihr Sweet Spot im neuen Arbeitsmarkt?


Kennen Sie die Sweet-Spot-Methode? Haben vielleicht sogar im Berufsumfeld bereits damit gearbeitet? Wir haben das Modell von Martin J. Eppler entlehnt und für Sie spezifisch auf die Stellensuche hin angepasst. In drei Kreisen, die sich jeweils überschneiden, reflektieren Sie Ihr “Standing” in Bezug auf Ihren Zielmarkt.

Mit dem Sweet-Spot-Modell ist es sozusagen ausnahmsweise erwünscht, “im Kreis zu denken”.

Unter “Eigenes Profil” notieren Sie die wichtigsten Eigenschaften des eigenen Angebots. Eigenschaften, die für Ihre Ansprechpersonen besonders wichtig sind, werden in der Schnittmenge mit dem Kreis der Zielstelle notiert – allerdings nur, wenn die Konkurrenz diese Angebote nicht auch bietet. Sollte dies der Fall sein, werden die Eigenschaften in der zentralen Schnittmenge aller drei Kreise notiert. Dort, wo sich Mitbewerbende und Zielstelle schneiden, werden jene Eigenschaften des Konkurrenzangebots dokumentiert, die noch nicht Teil des eigenen Angebots sind (der sogenannte „Sour Spot“).

Der „Sweet Spot“ befindet sich in der Schnittmenge des eigenen Angebots mit den Bedürfnissen Ihrer Ansprechpersonen und beschreibt die exklusiven Eigenschaften des eigenen Profils für die Zielstelle.

Legen Sie los!


Befüllen Sie den Rahmen, die drei Kreise und ihre Schnittmengen mit Stichworten. Auf dem Papier, mit Post-it-Notizzetteln am Fenster, oder in einem digitalen Whiteboard – wo immer Sie gerne arbeiten.

Besonders praktisch: Mit online Tools wie Google Jamboard, Padlet und Miro können Sie Ihren Sweet Spot auf der flexiblen Oberfläche eines virtuellen Whiteboards perfekt ausarbeiten – und dann einfach für jede neue Bewerbung anpassen.

Als zusätzliche Anregung haben wir für Sie die folgenden Fragestellungen, von denen Sie sich leiten lassen können. Sie müssen nicht alle Fragen Schritt für Schritt beantworten. Vielmehr sollen Sie Ihnen als Inspiration dienen, um nach dem ersten Brainstorming gegebenenfalls entscheidende zusätzliche Impulse zu erhalten.

  • Zum Kontext: In welchen Rahmenbedingungen bewegen sich meine Zielpersonen, meine Mitbewerber/innen und ich? Welche Trends, Innovationen, neuen Ideen, Technologien prägen den Markt? Welche globalen, (inter)nationalen, regionalen Challenges müssen bewältigt werden? Welche Veränderungen und unvorhergesehenen Ereignisse könnten relevant werden?

  • Zum eigenen Profil: Was sind die wichtigsten Merkmale meines Angebots? Was habe ich, was Mitbewerbende nicht zu bieten haben? Welche Angebote habe ich bislang in den Vordergrund gestellt, die gar nicht gefragt sind? Wo gibt es zentrale Überschneidungen zur Nachfrage im Markt, insbesondere im Kontext von Trends / Entwicklungen / zukunftsfähiger Ausrichtung meines Profils?

  • Zu den Zielstellen: In welchem Markt entfaltet mein Angebot die optimale Wirkung? Wo liegen erfolgversprechende neue Horizonte? Welcher Bedarf meiner Zielmärkte, welche Bedürfnisse meiner Zielgruppen sind entscheidend für mich wahrzunehmen? Für welche aktuellen und künftigen Herausforderungen suchen meine Zielgruppen Lösungen?

  • Zu Mitbewerbenden: Welche Angebote haben Andere, die ich nicht bieten kann? Welche Nachfrage können Mitbewerber/innen in Beruf und Branche bedienen, wo ich (noch) nicht mitziehen kann? Wo überlasse ich Mitbewerbenden den Markt, weil ich andere Argumente in den Vordergrund stelle? Wo habe ich Aufholbedarf angesichts aktueller und künftiger Marktentwicklungen?

Entscheidend ist dann natürlich die abschliessende Frage: Was machen Sie jetzt mit dieser Reflexion?

Von der Analyse zur Strategiebildung.


Wenn Sie Ihren “Sweet Spot” kennen, geht es darum, diesen sichtbar zu machen! Und bewusst und pro-aktiv Lösungen für den “Sour Spot” zu entwickeln.

Haben Sie Ihren “Sweet Spot” entdeckt? Und kennen Sie Ihren “Sour Spot”?

Überlegen Sie dazu:

  • Wie können Sie Ihren Ansprechpersonen wertvollen und einzigartigen Nutzen liefern – und diesen kommunizieren?

  • Welche Aspekte Ihres Angebots sind für Ihre Ansprechpersonen nicht wirklich wichtig und sollten daher nicht im Vordergrund stehen?

  • Wie können Sie in Eigeninitiative Defizite und Lücken zur Konkurrenz schliessen?

Unterstützung gefragt?


Manchmal kommt man einfach alleine nicht weiter. Wenn Sie sich Unterstützung in der Einschätzung Ihres Profils und im Erstellen einer wirkungsvollen Bewerbung wünschen, sind wir gerne für Sie da. Unsere JobCoaches haben einen klaren Blick, hilfreiche Tipps und erfolgreiche Strategien für Ihre individuelle Ausgangslage in der Stellensuche.

Fragen Sie einfach unverbindlich an. Wir freuen uns auf Sie!



Ein Beitrag von Margarita Gressl, Verantwortliche für Online Präsenz und E-Learning bei NewPlacement Academy