Search

6 Don`ts bei Bewerbungen

Sie haben Ihre Bewerbung geschrieben und sind bereit, sie abzuschicken?


Unser Tipp: Prüfen Sie abschliessend nochmals schnell, ob Sie die wichtigsten No Go's eliminiert haben!



1. Ich, ich, ich


Zählen Sie die "Ich's" in Ihrem Text. Reden Sie nur von sich, oder von Ihrer Ansprechperson? Gestalten Sie schriftlich einen Monolog oder einen Dialog? Denn bei einer Bewerbung geht es nicht um Sie, sondern um Ihren Beitrag für die/den ANDEREN!


2. Konjunktiv


Hätte, würde, könnte, sollte, wollte... Entdecken Sie noch einen Konjunktiv? Streichen Sie diesen und ersetzen Sie ihn durch Aussagen, hinter denen Sie voll und ganz stehen können. Die Möglichkeitsform ist ein guter Hinweis auf wenig überzeugende Aussagen.


3. Floskeln


Markieren Sie alle Floskeln, Schlagworte und Pauschalaussagen. "Gerne bewerbe ich mich... Mit grossem Interesse habe ich... Ich bin genau die richtige Person für... Meine jahrelange Erfahrung..." Ersetzen Sie diese durch spezifische, konkret auf das Unternehmen und Ihre Aufgabe bezogene Botschaften - oder lassen Sie sie weg. Sonst verdecken wohlklingende, aber generische Nullaussagen nur den Blick auf das Wesentliche. (Tipp: Wie Sie zu aussagestarken Formulierungen kommen, verraten wir Ihnen im Kurzvideo "Stärken konkretisieren")


4. Unnötig Kompliziertes


Fach-Chinesisch? Schachtelsätze? Unnötig Kompliziertes? Klar, Sie wollen Ihre Professionalität zeigen. Doch werden Sie überhaupt verstanden? Oder ermüden Sie Ihre Leser/innen mit Ihren Formulierungen? Die wahre Kunst liegt ja darin, auch komplexe Sachverhalte einfach und dafür einprägsam auf den Punkt zu bringen.


5. Negatives


Keine Negativaussagen und Kritik an Anderen. Natürlich ist nicht alles rosarot. Doch wo Sie andere schlecht machen, disqualifizieren Sie sich selbst. Trick dazu: Schreiben Sie von der Zukunft, statt von der Vergangenheit. Das ist sowieso für alle Beteiligten relevanter!


6. Fehler


Haben sich Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen? Sicher haben Sie Ihre Unterlagen gewissenhaft ausgearbeitet. Doch die eigenen Fehler sieht man nicht. Und vor allem bei mehreren Anpassungen wird man blind gegenüber Wortwiederholungen, -verdrehern, -auslassungen und plötzlich nicht mehr korrekten Sätzen. Lassen Sie Ihre Bewerbung unbedingt von einer dritten Person Korrekturlesen- idealerweise jemand, der sie noch nicht gelesen hat.


JobCoach-Check erwünscht?


Fragen Sie uns an für ein professionelles Feedback zur Wirkung Ihres Lebenslaufs und Bewerbungsbriefs. Inklusive Insider-Tipps für bessere Chancen mit Ihrer Bewerbung: